J&W Tauchsport GmbH

Abtauchen und geniessen

Tauchsafari in Ägypten – Nord / Wrack Tour

 
Wir organisieren eine Nord / Wracktour in Ägypten. Im nördlichen Roten Meer hat es diverse grosse Wracks zu betauchen. Die Tour findet vom 10. Sept. bis 17. Sept. statt. Wir haben 20 Plätze auf der Golden Dolphin 1 reserviert. Mit diesem Schiff hatten wir einige Jahre zuvor schon gute Erfahrungen gemacht und uns deshalb wieder für dieses Boot entschieden. Das Boot hat Platz für max. 20 Gäste.

 
 Die Tour und das Tauchen

 Die blaue Diestel, so heisst Thistlegorm ins Deutsche übersetzt, ist wohl das berühmteste Wrack im Roten Meer. Das englische Schiff war auf dem Weg nach Ägypten, um das englische Afrika-Korps mit Nachschub zu versorgen, als sie in der Vollmondnacht des 6.Oktober 1941 von einem deutschen Bomber angegriffen wurde und sank. Das Wrack liegt in 30m Tiefe aufrecht auf dem Meeresgrund und lässt so manches Taucherherz höher schlagen. Im Aussenbereich tummeln sich oft grosse Schwärme von Fledermausfischen, jagende Makrelen und jede Menge blaue Füsiliere. Drachenköpfe, Krokodilsfische und auch Schnecken bevölkern das Wrack, aber auch die Laderäume sind betauchbar und äusserst interessant: zwischen Panzer, LKWs, Gummistiefel, Motorrädern und Munition finden Glasfische ein Zuhause.

Auf das nördlich der Shedwan Insel vorgelagerte Riff Abu Nuhas scheint ein Fluch zu liegen, denn obwohl sein Leuchtfeuer weit strahlt beheimatet es vier sehr berühmte Wracks, die Taucher aus aller Welt anziehen. Die See war ruhig, als der griechische Frachter GIANNAS D. am 19. April 1983 auf das Riff lief, Leck schlug, in zwei Teile zerbrach und innerhalb von sechs Wochen sank. Das Wrack liegt auf 23m bis 27m Tiefe und ist üppig mit Stein- und Weichkorallen bewachsen. Die Ladung bestand hauptsächlich aus Tropenhölzern, die größtenteils geborgen

wurde. Vom Steuerstand, bis hin zu den Crewkabinen und dem Maschinenraum ist das Heck erkundbar, was durch seine 45Grad Lage zu einem ganz besonderen Erlebnis wird. Der vordere Bugteil ist sehr gut erhalten, besticht durch den fantastisch mit Weichkorallen bewachsene Mast und kann leicht betaucht werden. Der britische Dampfsegler CARNATIC war bei leichtem Nordwind auf dem Weg nach Bombay als er am 14. September 1869 auf das Riff auflief. Zwei Tage hielt sich das Schiff auf dem Riffdach, bevor es in zwei Teile zerbrach und sank. Obwohl die Ladung (Postsäcke und Goldsovereigns) gleich geborgen wurde, blieben einige der Goldsovereigns unauffindbar. Nun liegt das Wrack auf seiner Steuerbordseite in 20m bis 27m Tiefe. Über und über mit Weichkoralle bewachsen sind für den Taucher die verrotteten und teilweise schon versteinerten Schiffsplanken und das Stahlgerüst wie ein Spaziergang durch Arkaden. Glasfische und Muränen haben dort ihr Zuhause gefunden und bieten wunderschöne Fotomotive.

Eine faszinierende Geschichte dreht sich um den Dampfsegler Dunraven der Wolle, Baumwollballen und Gewürze von Bombay nach Newcastle transportierte, als er in der Nacht des 22. April 1876 am Südende von Shaab Mahmoud auf die Riffkante lief, Feuer fing und sank. Der Rumpf ist in zwei Teile zerbrochen und liegt mit dem Kiel nach oben auf 18m bis 29m Tiefe. Ein Highlight ist sicher die schön bewachsene Schiffsschraube. Das Lichtspiel des komplett betauchbaren Rumpfes und Heimat von tausenden Glasfischen ist einmalig. Der Dampfkessel, oft besucht von Muränen, ist noch recht gut erhalten. Rund um das Wrack patrouillieren Napoleons und Fledermausfische.

Der Nationalpark Ras Mohammed bietet traumhafte Tauchplätze, so zum Beispiel das YOLANDA REEF und das SHARK REEF. Die beiden Riffe stehen nah beieinander auf einem Plateau, dessen Kanten auf mehr als 700m Tiefe abfallen. Durch die exponierte Lage und den Strömungsverhältnissen ist das Plateau ein „Aquarium“ der Superlative. Je nach Jahreszeit trifft man nicht selten auf grosse Schulen von Barrakudas, Fledermausfische und Doktorfische, aber auch Mantas und Riffhaie sind oftmals Besucher. Die Farbenpracht der Hart- und Weichkorallen, die Heimat von vielen kleineren Riffbewohnern, der lecker gedeckte Tisch für Schildkröten….all das lässt das Taucherherz höher schlagen. Der in der Nacht zum 2. April 1980 auf das Riff aufgelaufene zypriotischer Frachter war Namensgeber für das „Jolanda Reef“. Beladen mit Sanitärbedarf, Toilettenschüsseln, Badewannen, Bidets war die JOLANDA auf dem Weg nach Aqaba. Stürme liessen das Wrack in die Tiefe des Meeres abrutschen, dennoch sind grosse Teile der Ladung rund um das Riff verstreut und teilweise sehr schön bewachsen ein beliebter Fotospot.


Das Boot:

Das Tauchdeck und die Plattform bieten den von Tauchern gewünschten Platz.

10 komfortable Kabinen, selbstverständlich ausgestattet mit Klimaanlage, Minibar und eigenem Bad (Dusche/WC) sorgen ebenso wie der große dreigeteilte Salon (aufgeteilt in Ess- und Lounge-, TV/Musik-, Computer- und Barbereich) und die großzügig aufgeteilten Sonnendecks für garantiert pure Entspannung zwischen den Tauchgängen.

Bootsdaten:

Länge: 36m

Kompressoren: 2 Bauer Mariner

Breite: 7.5m

Zodiacs: 2

Kabinen: 8x 2Bett + 2 Doppelkabinen

Wasser: Entsalzungsanlage 15t /Tag

Leistung: 1300 PS

 

Allgemeiner Reiseverlauf:

 

10. Sept.

Flug ab Zürich nach Hurghada. Danach einchecken auf dem Schiff. Nach

Möglichkeit kann bereits zu nahe gelegenen Riffen ausgelaufen werden   und die ersten Tauchgänge gemacht werden.

11. Sept. -16. Sept

Nordtour   Safari.  Die genaue Route und an   welchen Riffen getaucht werden kann, ist wetterabhängig. Die letzte Nacht verbringen wir im Hafen oder in einem Hotel.

17. Sept.

Rückreise nach Zürich.

 

Infos rund ums Tauchen:

 

Tauchbedingungen:

Für die Nordtour sind 30 Tauchgänge erforderlich. Ein Advanced   Brevet ist empfohlen.

Tauchausrüstung:

Die Tauchausrüstung muss mitgebracht werden. Wer keine eigene hat, kann bei uns eine komplette oder auch   Teile davon zu einem Spezialpreis mieten. Eine Oberflächenboje ist für   jeden Taucher obligatorisch.

Tauchflaschen:

Es sind 12L Alu oder gegen Aufpreis 15 Liter Stahlflaschen verfügbar. Es sind DIN und Int Anschlüsse vorhanden. Nitrox ist gratis für zertifizierte Taucher.

Tauchversicherung:

Ist Sache des Teilnehmers.

Anzug:

Die Wassertemperatur   beträgt zwischen 26 und 28°C. Ein Shorty oder langer 3mm für die   hitzigen und ein 7mm für Gfrörlis ist ausreichend. Handschuhe sind in   Ägypten,   ausser an Wracks, verboten.

Geld und Einreise:

Einreise: Für Schweizer, Deutsche und Italiener reicht ein Reisepass der noch min. 6 Monate über das   Rückreisedatum gültig ist. Andere Nationalitäten müssen abgeklärt werden.

Bezahlung: ist an Bord in   Euro, US$ oder Ägyptischen Pfund möglich. Kreditkarten und Checks werden nicht akzeptiert.

Inbegriffen:

Flug Economy nach Hurghada - Übernachtung in der Doppelkabine mit Vollpension. - Ca. 30 Tauchgänge - Visum, Transfer, Hafen und Nationalparkgebühren - Wasser, Tee, Kaffee und Fruchtsaft – Nitrox

Nicht inbegriffen:

-   Softdrinks (Cola   etc.)   und alkoholische   Getränke - Trinkgeld für die Crew und Guides

Reisedatum:

10. September – 17.   September 2020

Preis:

Die Safari wird geschätzt zwischen 1800.- und 2000. - kosten.   Dies ist Abhängig von den Flugpreisen und  Wechselkurs.



Weitere Informationen:

 

Weitere Informationen erhältst du in der Tauchschule (eMail:  sporttauchen@sporttauchen.ch)

Maximale Teilnehmerzahl : 20 Personen

Die Anmeldung wird gültig mit einer Anzahlung von 700.— Die Restzahlung wird im Mai 2019 in Rechnung gestellt.

 

Weitere Informationen erhältst du in der Tauchschule